Bleiben Sie auf dem Laufenden

An dieser Stelle möchten wir Ihnen eine Auswahl interessanter Neuigkeiten aus der Veterinärmedizin und Tipps aus unserer Praxis zur Verfügung stellen.

!   GIFTKÖDER-WARNUNG   ! 

http://www.giftwarnung.info/

Nicht vergessen: Wurmkuren für Ihr Haustier

Fachleute empfehlen, Hunde und Katzen alle drei Monate zu entwurmen. Wann haben Sie zuletzt Ihr Tier behandeln lassen? Wir beraten Sie gerne.

Alternative Behandlungsmöglichkeiten

 

Blutegeltherapie:

Jahrtausendaltes Heil- / Behandlungsverfahren ("Ausleitungsverfahren"), insbesondere zur schmerzstillenden, entzündungshemmenden und entgiftenden Anwendung. Besondere Eignung für ältere und organgeschädigte Patienten, ferner Allergiker.

Weiterführende Informationen unter:   www.blutegel.de   &   www.dgtha.de

 

Homöopathie:

Die ganzheitliche und schonende Heilmethode, ohne sonstige Nebenwirkungen, als Begleitung der schulmedizinischer Behandlung, insbesondere bei chronischen Krankheitsverläufen und "austherapierten" Behandlungsfällen.

 

Lasertherapie / Laserakupunktur:

Basierend auf der Lehre der klassischen Akupunktur, diesbezüglich durch Stimulation durch Laserlicht anstelle von Nadeln, als alleinige oder unterstützende Therapie, ferner in Ergänzung klassischer Akupunktur. Multipler Einsatzbereich, u.a. bei orthopädischen, organischen Erkrankungen, gleichwohl bei Wundheilungsstörungen usw.  

 

Fragen Sie bitte bei Interesse unser Praxisteam
bezüglich weiterer / ergänzender Informationen

Haustiere (insb. Hunde & Katzen) im Alter

Altersbedingt "normale" Veränderungen und Probleme beim Haustier, u.a. Fitness, Futterverwertung, Sinnesleistung, Sauberkeit, erkennen & einschätzen und berücksichtigen lernen. Erkrankungen und Verschleiß analog Mensch, u.a. Bewegungsapparat, Organsystem, homonelle Umstellung, vorbeugen und individuell behandeln. 

Sommer und Winter mit Hund und Katze

Beratung zur artgerechten und individuellen Haltung, Hinweise zur ergänzenden Unterstützung / Pflege bei Hitze / Trockenheit oder Kälte / Nässe, Erstmaßnahmen bei temperaturbedingten Beeinträchtigungen / Symptomen (Hitzeschlag, Erfrierungen u.a.) 

Urlaub / Reisen mit Tieren

Mitnehmen, Pension, Sitter? Was für Ihr Tier die beste Variante darstellt, sollte nach Würdigung der relevanten, zumeist unbekannten Voraussetzungen      
(z. B. Einreisebestimmungen) , entschieden werden.

 

Ist mein Tier für die Art des geplanten Urlaubes geeignet (Wanderurlaub, Badeurlaub u.a.), ist mein Tier überhaupt am Urlaubsort erlaubt (Hotel), erfüllt mein Tier die zum Teil hohen bzw. anspruchsvollen Einreisebestimmungen (vorgeschriebene Impfungen u.a.), welche Prophylaxe ist erforderlich für mein Tier im Urlaub, kann ich mein Tier am Reiseziel (Ausland) genauso füttern, wie zuhause, welches Erste Hilfe- Material sollte ich stets zur Hand haben, brauche ich fachspezifische Ansprechpartner am Urlaubsort (Tierarzt usw.)?

 

Fragen über Fragen, welche zumeist Kopfzerbrechen bereiten.

Sprechen Sie uns rechtzeitig (d.h. so früh, wie möglich!) an, wenn Sie Ihre Urlaubspläne gegebenenfalls gemeinsam mit Ihrem Haustier umsetzen wollen.
Wir beraten Sie gerne im Hinblick auf Ihre Möglichkeiten rücksichtlich einer Realisierung, ferner bezüglich erforderlicher bzw. unabdingbarer Voraussetzungen.  

Panik anlässlich Silvester u.a.

Alljährlich wiederkehrend, bringt der Jahreswechsel nicht nur Freude, sondern auch Kummer wegen "Bello" & "Mieze". Böller und Raketen verteiben diesbezüglich zumeist nicht nur böse Geister und begrüßen das Neue Jahr, sondern sorgen gleichwohl für Panik und Stress bei unseren tierischen Mitbewohnern. Erkundigen Sie sich bei unserem Praxisteam, wenn Sie für sich und Ihr Haustier Möglichkeiten suchen, den Jahreswechsel "ruhiger" begehen zu wollen. Ratschläge und Erfahrungen bezüglich theoretischer Planung und praktischer Umsetzung des Jahreswechsels, gegebenenfalls medikamentöse oder homöopathische Unterstützung Ihres Tieres, sind denkbar. 

Fellwechsel beim "besten Freund des Menschen"

In der Regel mausert sich "Bello" zweimal im Jahr, ein Sommer- und Winterfell nennt er sein Eigen. Gesteuert durch Tageslichtdauer und Temperatur, spielen u.a. spezifische Eigenheiten, wie Rasse, Haltung und Lebensalter, eine weitere bestimmende Rolle. Welche Unterstützung Sie Ihrem "besten Freund" angedeihen lassen können, hierbei durch Futterzusätze, spezielles Pflegeequipment usw., erfahren Sie auf Nachfrage von unserem kompetenten und erfahrenen Praxisteam. 

NOT"felle" und Erste Hilfe am Tier

Ungeachtet der manigfaltigen Möglichkeiten und Sorgen um Ihren tierischen Freund, eine adäquate Vorbereitung (theoretisch & praktisch) lässt Sie in der Regel im konkreten Gefahrenfall einen kühlen Kopf bewahren und anlassbezogen handeln. Frage Sie uns, wir helfen Ihnen gerne weiter ...    

Umgang mit Fund- und Wildtieren

 

Mitleid mit den Tieren hängt mit der Güte des Charakters zusammen. 
Arthur Schopenhauer, Philosoph (1788 - 1860)

 

Zumeist tagtäglich, gleichwohl für jeden irgendwann, stellen sich Situationen mit verletzten (Wild)tieren dar, hierbei insbesondere im öffentlichen Straßenverkehr. 

Jedoch auch sonstige Lebenssituationen lassen regelmäßig Fragen nach "Hilfeleistung" aufkommen, ob nun "Bello" beim Tollen auf der Wiese ein Rehkitz aufspürt, die Hauskatze im Garten einen Igel, oder das Nachbarskind einen verletzten Greifvogel aufgefunden hat. Was nun, was tun, ist hier zumeist die Frage.

 

Rechtliche Aspekte, gleichwohl artspezifische Besonderheiten, sollten bzw. müssen Berücksichtigung finden, für eine erhellende Recherche bleibt dem Laien in der Regel keine Zeit.

 

Wir helfen Ihnen gerne, die richtige Entscheidung zu treffen, ferner einem wirklich hilfebedürftigen Tier sachgemäße Hilfe zukommen zu lassen. Ungeachtet allem, sollte Wildtieren in Not stets unentgeltlich eine notwendige Behandlung zukommen - für uns obligatorisch!   

Kontakt

Telefon

+49 (0)6421 - 63366

 

Tierarztpraxis Ruppert

Eva Ruppert

Alte Kasseler Str. 28

35039 Marburg

 

Sprechzeiten / Terminsprechstunde 

(Termine grds. nur nach Vereinbarung)

 

Montag bis Samstag

09:00 - 11:00 Uhr

 

Montag, Dienstag,
Donnerstag, Freitag

16:00 - 18:00 Uhr

 

Einbindung in den tierärztlichen Notdienst der Universitätsstadt Marburg und individuelle, flexible Regelungen gemäß Absprache

 

 


Anrufen